Anja Ohme-Jessen
Sozialabteilung

Kontakt:
0441 92179-20
0441 92179-620
@LV-Oldenburg.drk.de

Anschrift:
Maria-von-Jever-Straße 2
26125 Oldenburg

Kurberatung
Infos für Ärztinnen und Ärzte

Die medizinische Vorsorge und Rehabilitation ist eine wesentliche Säule der Krankenbehandlung in der gesetzlichen Krankenversicherung. Einen wichtigen Bestandteil stellen hierbei die speziellen medizinischen Vorsorge- und Rehabilitationsleistungen für Mütter und Väter (§§24 und 41 SGB V) dar, die sich eng an die allgemeinen Vorschriften der medizinischen Vorsorge- und Rehabilitationsleistungen (§§ 23 und 40 SGB V) anlehnen.

Wer hat Anspruch auf eine Vorsorge- oder Rehabilitationsleistung für Mütter oder Väter mit ihren Kindern?

Was können wir als Beratungsstelle für Ihre Patientinnen und Patienten, die einen Anspruch auf Leistungen nach § 24 und § 41 SGB V haben, tun?

Wann kommt eine Vorsorgemaßnahme (§ 24 SGB V) nach ICF für Mütter oder Väter in Betracht?

Wann kommt eine Rehabilitationsmaßnahme (§ 41 SGB V) nach ICF für Mütter oder Väter in Betracht?

Welche Formen der medizinischen Vorsorge- und Rehabilitation gibt es in diesem Leistungsbereich?

Wie lange dauert eine medizinische Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahme für Mütter oder Väter?

Wo kuren die LeistungsempfängerInnen?

Welche Kosten entstehen Müttern und Vätern bei Inanspruchnahme dieser Leistungen?

Wann kann eine stationäre Mutter- bzw. Vater-Kind-Kur wiederholt werden?

Mutter- bzw. Vater-Kind-Kuren als Pflichtleistungen der Krankenkassen

Welches sind die Beurteilungsgrundlagen für Mutter-, bzw. Vater-Kind-Leistungen?

Im Folgenden sind die Formulare (Atteste) aufgelistet, die die Mütter/Väter für die Beantragung einer Maßnahme benötigen. Um die Dokumente öffnen zu können, benötigen Sie den Adobe Reader

Verordnung einer medizinischen Vorsorge nach § 24 SGB V Verordnung einer medizinischen Rehablilitation nach § 41 SGB V Ärztliches Attest für das Kind