Ute Henkensiefken
Ganztagsschule

Kontakt:
0441 92179-17
0441 92179-617
@LV-Oldenburg.drk.de

Anschrift:
Maria-von-Jever-Straße 2
26125 Oldenburg

Zusammenarbeit Rotes Kreuz - Schule

Der DRK-Jugendhilfe obliegt die besondere Verantwortung für eine gelingende Integration der nachwachsenden Generation in die Berufs- und Arbeitswelt.

DRK und Schule So soll Jugendsozialarbeit insbesondere junge Menschen in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung fördern und dazu beitragen, Benachteiligungen zu vermeiden oder abzubauen.

Die Zusammenarbeit von Schulen und Deutschem Roten Kreuz hat im Landesverband Oldenburg eine lange Tradition. Seit vielen Jahren sind an den meisten Schulen der Region die DRK-Kreisverbände Partner bei Projekttagen und in Arbeitsgemeinschaften, sie bieten Erste-Hilfe-Kurse an, stellen fertige Unterrichtseinheiten zu verschiedensten Themenbereichen kostenlos zur Verfügung, informieren über das Humanitäre Völkerrecht, über das Freiwillige Soziale Jahr, über die Möglichkeiten des Zivildienstes u.v.m..

Das Jugendrotkreuz mit seinen Angeboten wie Schulsanitätsdienst oder Streitschlichterprogramm ist ebenfalls ein erfahrener Kooperationspartner vieler Schulen.

Angestoßen durch das Investitionsprogramm der Bundesregierung zur weiteren Implementierung der Ganztagsschule in unserem Land werden Bildungsinhalte, schulische Leistungen, Defizite in den Ergebnissen schulischer Bildung, kompensatorische Möglichkeiten der Jugendhilfe und Fragen um die Leistungsfähigkeit und Notwendigkeiten des Bildungssystems in der Gesellschaft und Fachöffentlichkeit intensiv diskutiert.

Ganztagsschulen, die neu entstanden oder im Aufbau begriffen sind, bieten Chancen der Beteiligung für das Rote Kreuz als Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege und als Nationale Hilfsorganisation. Zusätzliche Angebote des Deutschen Roten Kreuzes im Nachmittagsbereich von Ganztagsschulen können die Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen verbessern, zur gleichberechtigten Teilhabe an gesellschaftlichen Entwicklungsmöglichkeiten beitragen und zudem für die Eltern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie fördern.


Schulprojekte des DRK-Landesverbandes Oldenburg e.V.

Die Schülerinnen und Schüler sind in ihren wohlverdienten Ferien. Die Arbeitsgemeinschaften und Projekte an Schulen sind also längst abgeschlossen. Aber die Planungen für das nächste Schuljahr 2016/2017 sind schon wieder in vollem Gange.
Hier aber noch ein paar Impressionen aus den Projekten und den Arbeitsgemeinschaften des letzten Schuljahres.
Teilweise bestehen die Kooperationen schon über mehrere Jahre wie die Koch-AG am Neuen Gymnasium in der Alexanderstraße, andere sind noch neu wie die Erste-Hilfe-AG an der Oberschule Alexanderstraße.
Hervorzuheben ist das Rollstuhlprojekt am Gymnasium Bad Zwischenahn-Edewecht, an dem der Landesverband auch mit einem Rollstuhltraining beteiligt war. Initiiert hat das Projekt jedoch die Schülerin Wiebke Clausing, selbst auf den Rollstuhl angewiesen. Sie wollte in der Projektwoche ihren Mitschüler/-innen das Thema Inklusion näherbringen. Über 20 Schüler/innen haben sich für das Projekt gemeldet. Dieses Engagement verdient höchste Anerkennung!


sp1
Rollstuhltraining am Gymnasium Bad Zwischenahn-Edewecht

sp2
Koch-AG des Neuen Gymnasiums

sp3
Erste-Hilfe-AG an der Oberschule Alexanderstraße

sp4

sp5