mutter-kind-kuren-header.jpg
DRK Villa Kunterbunt WangeroogeZu Hause betreut wohnen

DRK Villa Kunterbunt Wangerooge

Ansprechpartnerin

DRK-Villa Kunterbunt Wangerooge

Silvia Pohl
Kur- und Erholungshilfe

Tel.: 0441 921 79 25,
Fax: 0441 921 79 625,
E-Mail: silvia.pohl(at)lv-oldenburg.drk.de

Herzlich willkommen auf Wangerooge!


In bester Lage auf der schönen Nordseeinsel Wangerooge, nur durch Dünen vom Meer getrennt und wenige Gehminuten vom Ortskern entfernt, befindet sich die DRK Vorsorgeklinik „DRK Villa Kunterbunt“. Hier bieten wir unseren Gästen eine umfassende Präventionstherapie von höchster Qualität. 
Jedes fünfte Kind in Deutschland ist zu dick. Die Ursache dafür ist eine nicht angepasste Ernährung und zu wenig Bewegung; oft spielen auch psychosoziale Aspekte eine Rolle. Die DRK Villa Kunterbunt will hier mit einem ganzheitlichen Ansatz einen wichtigen Beitrag zur Vorbeugung und zur Gesundheitsförderung leisten. Sie steht allen Müttern und Vätern mit Kindern, bei denen mütter-, väter-, kinder- und familienspezifische Erkrankungen aufgetreten sind bzw. aufzutreten drohen zu folgenden Schwerpunktindikationen offen:
Dazu gehören:

  • psychosomatische Erkrankungen
  • Hauterkrankungen
  • Krankheiten der Atmungsorgane
  • orthopädische Erkrankungen (Mutter, Vater)
  • Übergewicht und Adipositas


Ursachen dafür sind Beeinträchtigungen des körperlichen, geistigen und seelischen Wohlbefindens, die oft in Wechselwirkung miteinander stehen. Der Kuraufenthalt auf Wangerooge soll den Müttern mit ihren Kindern helfen, die Ursachen zu erkennen und an ihnen zu arbeiten, um so die Familiengesundheit wieder herzustellen. Dazu steht ihnen ein interdisziplinäres Team von speziell qualifizierten Mitarbeitern zur Verfügung, die in den Bereichen psychosoziale Therapie, Physiotherapie, medizinischer Therapie, Ernährungs- und Bewegungstherapie Qualität und Leistung erbringen. 
Ein wichtiger therapieunterstützender Heilfaktor ist das besondere Nordsee-Inselklima: Klare, staub- und allergenfreie Seeluft sowie die unmittelbare und UV-reiche Sonneneinstrahlung fördern die Gesundung, härten den Körper ab und beugen damit Erkrankungen vor.
Wir heißen Sie herzlich willkommen in der Villa Kunterbunt auf Wangerooge und freuen uns auf Sie! 
Die Vorsorgeklinik nimmt selbstverständlich Väter mit ihren Kindern auf.

Konzept

Es geht um Mütter/Väter - und um ihre Kinder!

Mütter und Väter stehen von verschiedenen Seiten unter einem ständigen Druck, sei es durch Kindererziehung, Beziehungen, Beruf oder Angehörigenpflege. Dieser Dauerstress kann irgendwann nicht mehr kompensiert werden und so entstehen im Familienverbund Krankheiten und Fehlfunktionen, die den Alltag erheblich beeinträchtigen.Im Mittelpunkt der DRK-MutterVaterKindTherapie steht damit die psychische und physische Stabilisierung von belasteten Müttern und die Verbesserung der Beziehung zu ihren Kindern. Dieses geschieht In der therapeutischen Gruppe zusammen mit den anderen Patienten. Sie ist auch ein ideales Übungsfeld für Begegnung und Kommunikation.

Die "therapeutische Kette"

Unsere stationären Vorsorgemaßnahmen werden unterstützt und in ihrer Wirkung verstärkt durch die sogenannte "therapeutische Kette": Schon im Vorfeld führen wir in unsern DRK-Beratungscentern kostenlose und unverbindliche Erst- und Informationsgespräche mit Müttern und Vätern durch, denen von ihrem Arzt oder ihrer Ärztin eine stationäre Vorsorge verordnet wurde. In konkreten Einzelgesprächen wird dann gemeinsam mit der Mutter/dem Vater das individuell beste Therapiekonzept festgelegt.Zu Beginn des Kuraufenthaltes erfolgen dann die Eingangsuntersuchung und das ausführliche Aufnahmegespräch mit den Mitarbeitern des medizinischen und psychosozialen Teams, die dann auch Art und Umfang der individuellen Therapie festlegen.Damit die positiven Effekte der Vorsorgemaßnahme auch über die Zeit hinaus nachhaltig wirken, werden die Patienten dazu motiviert, auch am Wohnort die erforderlichen therapeutischen Angebote zu nutzen. Zusätzlich gibt es -sofern die Finanzierung gesichert ist - die Möglichkeit, im Folgejahr der Kur ein Nachsorgeangebot in Form eines Kurzaufenthaltes zu nutzen, um den Erfolg der Maßnahme zu stabilisieren.Dieses einzigartige Konzept schafft günstige Voraussetzungen für einen dauerhaften Therapieerfolg!

Indikationen

Hauptindikationen Mütter/Väter

  • Psychosomatische und psychovegetative Erkrankungen
  • Erkrankungen der Atmungsorgane
  • Degenerativ-rheumatische Erkrankungen (orthopädische Erkrankungen)
  • Hauterkrankungen

Hauptindikationen Kinder

  • Krankheiten der Atmungsorgane
  • Hauterkrankungen
  • Psychosomatische / Psychovegetative Erkrankungen
  • Stoffwechselerkrankungen

Schwerpunkte

  • Übergewicht und Adipositas bei Müttern/Vätern und Kindern
  • Adipositas wird als ein übermäßiger Anteil des Körperfettes definiert, der über das Normalmaß hinausgeht. Mit Hilfe des Körpermassenindex, dem Body Mass Index (BMI=kg/m2), erfolgt die Gewichtsklassifikation.
    Übergewicht und Adipositas erhöhen das Risiko von einer Reihe von Begleiterkrankungen, wie z. B. Herz-Kreislauferkrankungen, Arteriosklerose, Fettstoffwechselstörungen, Diabetes mellitus Typ 2, Bluthochdruck, Gicht, und manche Tumorerkrankungen. Neben medizinischen Erkrankungen steigt auch das Risiko für die Entstehung psycho-sozialer Probleme.
    Die ganzheitlich ausgerichtete und interdisziplinär arbeitende Therapie sensibilisiert Mütter und Kinder für die Risiken falscher Ernährung und zeigt Lösungswege auf. Das Bewegungsprogramm, in Verbindung mit der Ernährungstherapie, zielt darauf ab, ein neues Energiegleichgewicht des Körpers zu bilden.

  • Vater-Kind-Vorsorgemaßnahmen

ln der heutigen Zeit ist eine Zunahme der Väter zu verzeichnen, welche die Erziehungsverantwortung für ihre Kinder übernommen haben. Die Anforderungen an die Rolle der Väter sind vielfältiger geworden, egal ob sie in einer Partnerschaft leben, verwitwet oder allein erziehend sind.
Auf der Suche nach Vereinbarkeilvon Erziehungsaufgaben, Anforderungen des Berufes und der Partnerschaft, möglicherweise gar Arbeitslosigkeit oder Trauer nach dem Tod der Ehefrau sowie dem Wunsch nach Freiraum für sich selbst stellen sich mitunter Überforderung sowie physische und psychische Erschöpfungszustände ein.
Die Vorsorgemaßnahme richtet sich mit gezielten Zusatztherapien an Väter mit ihren Kindern, die als Alleinerziehende und/oder Hauptverantwortliche in der Haushaltsführung und Erziehung stehen. 

Kostformen

  • vegetarische Kost
  • normale Mischkost
  • Reduktionskost
  • Sonderkostformen bei Lebensmittelunverträglichkeiten

Fakten

Räume schaffen Raum

Die barrierefreie DRK Villa Kunterbunt verfügt im Hauptgebäude über 118 Betten, verteilt auf 42 moderne und freundlich ausgestattete Mutter/Vater-Kind-Appartements, davon zwei behindertengerecht. Jedes Appartement hat eine Dusche, WC sowie Selbstwahltelefon mit Notruffunktion.Das haus verfügt über eine Teeküche. Waschraum mit Waschmaschine und Trockner befinden sich im Keller.
Im Hauptgebäude befinden sich die Räumlichkeiten für die medizinische, psychosoziale und physiotherapeutische Therapie mit Inhalationsräumen, Bäder- und Massagekabinen. Dazu gehören auch Gruppenräume, der Speisesaal, der Raum für Hausaufgabenbetreuung, Sauna, Bibliothek und Kreativwerkstatt. Im direkt angrenzenden Nebengebäude befinden sich drei Gruppenräume für die Kinderbetreuung, die während der Therapiezeiten der Mutter angeboten wird. Im Außenbereich des 15.000 m2 großen Geländes ist viel Platz für Spiel, Spaß, Sport und Entspannung.


Das Therapieteam

Während ihres Aufenthaltes werden unsere Gäste therapiebegleitend von einem eingespielten, interdisziplinären Team mit qualifizierten Fachkräften betreut. Mediziner mit unterschiedlichen Qualifikationen stehen zur Verfügung. Verantwortlicher Arzt ist ein Facharzt für Allgemeinmedizin mit dem Schwerpunkten Homöopathie und Naturheilverfahren.. Selbstverständlich steht auch einFacharzt für Pädiatrie (Kinderheilkunde) zur Verfügung. Daneben gehören dem Therapie-Team Dipl.-Sozialpädagoginnen, eine Dipl.-Psychologin, eine Physiotherapeutin und Sportlehrerin, eine Ernährungswissenschaftlerin sowie examinierte Kranken- und Kinderkrankenschwestern an.


Die Therapieformen

Bei der psychosozialen und psychologischen Therapie werden in therapeutischen Einzel- und Gruppengesprächen gemeinsam mit den Patienten gesundheitsfördernde Bewältigungsstrategien entwickelt. Das erstreckt sich von allgemeiner Lebens- und Sozialberatung bis zur einzelfallbezogenen Erziehungsberatung und Entspannungstherapien. Um den Therapieerfolg zu unterstützen und zu sichern bieten wir zudem eine Vielzahl von physiotherapeutischen Maßnahmen für die körperliche Gesundheit an. Ernährungstherapierundet das Spektrum ab. Hier werden, basierend auf theoretisch vermitteltem Wissen, in praktischen Übungen Wege zu einer besseren Ernährung aufgezeigt

Übergewicht bei Kindern

Jedes fünfte Kind in Deutschland ist zu dick. Die Hauptursachen sind mangelnde Bewegung und falsche Ernährung. Übergewichtige Kinder werden aber auch im fortgeschrittenen Alter mit Problemen zu kämpfen haben - gesundheitlich und psychisch. Mit unserem Therapieschwerpunkt „Übergewicht und Adipositas bei Kindern“ wollen wir einen Beitrag zur Prävention und Gesundheitsförderung leisten sowie die Elternkompetenz fördern.

Risiken deutlich machen

Übergewicht birgt viele Risiken: Oberflächlich gesehen „passt“ ein übergewichtiges Kind nicht in das gängige Schema, wie ein Kind auszusehen hat. Das wäre nicht weiter schlimm, wenn nicht Kinder im sozialen Umgang miteinander diese Tatsache als ab- und vor allem ausgrenzendes Merkmal interpretieren. Ebenso führt Übergewicht zu Einschränkungen im Bereich Sport und Bewegung. So wird bereits in jungen Jahren die natürliche Sozialisation, das Hineinwachsen in eine Gruppe, empfindlich gestört. Die Folge sind eine freiwillige Isolation und eine weitere Flucht in falsche Ernährung und wenig Bewegung.
Hinzu kommen medizinische Risiken, die dadurch hervorgerufen werden. Kreislauferkrankungen, Schäden an Gelenken oder Diabetes mellitus sind Krankheitsbilder, unter denen übergewichtige Kinder ihr Leben lang leiden können und die ihre Lebensqualität deutlich mindern.

Lösungswege aufzeigen


Die ganzheitlich ausgerichtete und interdisziplinär arbeitende Therapie sensibilisiert Mütter/Väter und Kinder für die Risiken falscher Ernährung und zeigt Lösungswege auf. Das Bewegungsprogramm, in Verbindung mit der Ernährungstherapie, zielt darauf ab, ein neues Energiegleichgewicht des Körpers zu bilden. Wir bringen Müttern, Vätern und Kindern die Ernährungspyramide näher, sowohl theoretisch in Form eines Workshops, als auch in der praktischen Umsetzung: Beide lernen gemeinsam, eine einfache, gesunde und schmackhafte Mahlzeit zuzubereiten und dass Fast-Food entbehrlich ist.

Gesundheit

Körper, Geist und Seele in Einklang bringen, eigene Stärken (wieder)entdecken, Selbstheilungskräfte aktivieren, Wege zur Bewältigung des Alltags erarbeiten: Unser ganzheitlicher Therapieansatz will vorsorgend eingreifen, um Gesundheitsrisiken zu vermeiden

Gut für den Körper: Gesundheit leben!

Wichtiger Teil der Therapie ist, für Mutter/Vater und Kind vorhandene gesundheitliche Risikofaktoren zu beseitigen, die die Gesundheit schwächen und in absehbarer Zeit zu einer Krankheit führen können. Dazu dient die ärztliche Therapie sowie individuelle therapeutische Programme zur Krankheitsbewältigung. Um aber auch vorbeugend chronischen Krankheiten entgegenzuwirken, sind gesunde Ernährung und Bewegung unverzichtbare Bestandteile, damit Mutter/Vater und Kind sich gesund, fit und rundum wohlfühlen können. Theoretisches Wissen wird durch Vorträge vermittelt, wichtiger aber ist das aktive und praktische Umsetzen im Alltag.
Eine abwechslungsreiche und nährstoffreiche Ernährung spielt eine sehr große Rolle. Das äußert sich zum einen in unserem vielfältigen, an den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung orientierten Speiseplan. Mütter und Väter sollen aber auch in die Lage versetzt werden, selbst gemeinsam mit ihren Kindern einen ausgewogenen Ernährungsplan zu entwickeln und diese Speisen auch zuzubereiten.
Bewegung ist ebenso wichtig für ein gutes K&oml;rpergefühl und körperliche Gesundheit eine ideale Vorsorge psychischer Erkrankungen. Wir wollen bei den großen und kleinen Patienten wieder die Freude und Selbstsicherheit vermitteln, die Bewegung mit sich bringt. Mit gezielten Sport- und Bewegungsübungen sowie Physiotherapie wollen wir sie darin stützen, positive Körper-, Selbst- Material- und Sozial-Erfahrungen zu machen. Erlebnisorientierte Bewegungssituationen, Gruppengymnastik, möglichst im Freien, Stärkung des Immunsystems, Aqua-Fitness sind dabei wichtige Bestandteile. Durch diese aufeinander abgestimmten Maßnahmen sollen Mütter und Vätern mit ihren Kindern die Möglichkeit erhalten, dauerhaft eine gesundheitsfördernde Lebensweise zu erreichen.

Gut für die Seele: Bewusstsein schaffen

Müttern/Vätern soll deutlich gemacht werden, dass sie selbst über viele Möglichkeiten und Fähigkeiten verfügen, um die eigene Gesundheit und die ihrer Familie positiv zu beeinflussen. Im Rahmen der psychosozialen Therapie führen wir Einzel- und Gruppengespräche durch. Familien-, Erziehungs-, Lebens- und Sozialberatung stehen dabei im Mittelpunkt. Sie lernen aber auch unter fachkundiger Anleitung Entspannungsverfahren (autogenes Training, progressive Muskelentspannung, Fantasiereisen) kennen, um Störungen des psychischen Gleichgewichts vorzubeugen.
Ebenso bedeutsam ist für uns das gemeinsame Erleben zwischen Mutter/Vater und Kind: Die Bereiche "Mutter-Kind-Interaktionsgruppen", Mutter/Vater-Kind-Massagen und weitere gemeinsame Aktivitäten wie "kreatives Gestalten" sind Bestandteile unseres umfassenden Leistungsangebotes.


Gut für den Geist: Abwechslung (er-)leben

Das Leben ist vielseitig. So wollen wir den kleinen und großen Patienten im Rahmen der Therapie diese oft verloren gegangene Vielfalt der Möglichkeiten wieder neu nahe bringen. Dazu dient die Vermittlung von Freude und Spaß an Bewegung, kreativem Gestalten, Natur- und Gruppenerleben. Ein vielfältiges Angebot an Kreativ- und Freizeitmöglichkeiten bietet Raum, sich selbst mit Spaß und Freude zu erleben und stärkt das Selbstwertgefühl. Fahrrad- und Spieleverleih, Leuchtturmbesichtigungen, Sauna und Solarium sowie Angebote des Kurortes wie Naturerleben und Wattwanderungen helfen, das Leben positiver zu gestalten und eine gesundere Lebensweise zu erreichen.

Leitbild

>1.2.2 Leitbild

Das Leitbild der DRK Villa Kunterbunt wurde mit unseren MitarbeiterInnen gemeinsam erarbeitet. 
Es will Orientierung geben, Profil zeigen und Wege in die Zukunft weisen. Unser Leitbild ist der Spiegel für unsere tägliche Arbeit und die an uns gestellten Anforderungen und Aufträge. Es prägt unsere Haltung und jede unserer Begegnungen. Es ist für uns selbstverständlich, diese Regeln und damit uns selbst, kontinuierlich weiterzuentwickeln.
Unsere Grundsätze sind Menschlichkeit, Toleranz, Selbstbestimmung, Individualität und Neutralität, Unabhängigkeit und Freiwilligkeit. Wir arbeiten konfessionsübergreifend und familienorientiert.

Ziel unserer Arbeit

In unserer Einrichtung führen wir stationäre Vorsorgemaßnahmen nach §§ 24  SGB V für Mütter/Väter und Kinder durch. Ziel unserer Arbeit ist es, einen fachlich fundierten Beitrag zur Gesundung und Gesunderhaltung unserer Patienten/innen, sowie zur Wiederherstellung bzw. Erhaltung der Teilhabe an zentralen Lebensbereichen (Familie, Beruf) zu leisten. Unsere Arbeit ist indikationsgerecht, ganzheitlich und zugleich spezifisch auf die Lebenssituation von Müttern/Vätern mit ihren Kindern ausgerichtet.
Die Behandlung unserer Patienten/innen erfolgt aufgrund somatischer, psychosomatischer und psychovegetativer Erkrankungen bei folgenden Schwerpunktindikationen:

  • Psychosomatische Erkrankungen
  • Hauterkrankungen
  • Krankheiten der Atmungsorgane
  • Orthopädische Erkrankungen (Mutter/Vater)
  • Übergewicht und Adipositas

Wir verfolgen mit unserem Therapieansatz und Leistungsangebot eine Konzeption der ganzheitlichen, mütter-/väter- und familienspezifischen Ausrichtung und orientieren uns an dem salutogenetischen Modell der Gesundheitsförderung. Durch einen ressourcenorientierten, aktiven Behandlungsansatz und die Möglichkeit der Nachsorge, möchten wir eine möglichst langfristige und nachhaltige Gesundung unserer Patienten/innen erreichen.

Kundenorientierung

Wir arbeiten patienten/innen- und bedarfsorientiert, d.h. wir nehmen jeden einzelnen (Mutter, Vater, Kind), als auch die Patientengruppe, bewusst wahr und  respektieren und schützen deren individuelle Persönlichkeit. Wir begegnen unseren Patienten/innen, unabhängig von Nationalität, ethnischer, politischer oder geografischer Zugehörigkeit, sozialer Stellung, Geschlecht oder religiöser Überzeugungen mit Achtung und Respekt. Wir sehen die Mütter/Väter und ihre Kinder in ihrer Ganzheit von Körper, Geist und Seele und beziehen die Ressourcen der Patienten/innen und ihres sozialen Umfeldes in unser Handeln ein. Es ist uns wichtig, das Wohlbefinden der Patienten/innen durch die Schaffung einer ansprechenden und einladenden Atmosphäre während der gesamten Dauer der Maßnahme zu fördern.
Wir sind ein leistungsstarker Kooperationspartner der Ärzte, Krankenkassen und  anderen Kostenträgern, sowie der Beratungs- und Vermittlungsstellen. Des Weiteren arbeiten wir als einer der größten Arbeitgeber auf der Insel eng mit der Gemeinde Wangerooge zusammen und unterstützen mit unserem Angebot maßgeblich die Infrastruktur der Insel.

MitarbeiterInnenorientierung

Unsere wichtigste Ressource sind wir, die Mitarbeiter/innen. Wir zeichnen sich durch fachliche Qualifikation, hohes Engagement, gegenseitige Unterstützung und die Motivation aus, eigenverantwortlich zu arbeiten. Wir arbeiten in einem interdisziplinären Team mit transparenten Organisations- und Kommunikationsstrukturen. Uns zeichnet weiterhin ein hohes Potential an Eigeninitiative und Kreativität aus. Wir sind aufgeschlossen für neue Ideen und bilden uns kontinuierlich weiter. Der Umgang untereinander, wie auch mit den PatientInnen, ist freundlich, offen, vertrauensvoll und empathisch. Wir gehen wertschätzend und respektvoll miteinander um. Freude, Begeisterungsfähigkeit, die Insellage und Wohnsituation, sowie gemeinsame Unternehmungen stärken die Integration in das Mitarbeiterteam.
Bei auftretenden Konflikten werden im gemeinsamen Gespräch konsensfähige Lösungsmöglichkeiten gesucht.

Führungsgrundsätze

Wir als Führungskräfte verstehen uns als Vorbild für das gesamte Team. Wir zeichnen uns durch fachliche und soziale Kompetenz, Fairness und Verantwortungsbewusstsein, sowie die Anwendung zeitgemäßer Führungsformen aus. Wir stehen zu unsern MitarbeiterInnen und erkennen deren Leistungen an. Offene Kommunikationsstrukturen und Feedback sind die Basis. Auftretende Konflikte verstehen wir als Chance zur Verbesserung.

Qualitätsbewusstsein

Für die kontinuierliche Weiterentwicklung und Verbesserung unserer Arbeit haben wir ein strukturiertes Qualitätsmanagement, in Zusammenarbeit mit dem Forschungsverbund Familiengesundheit (vormals Forschungsverbund Prävention und Rehabilitation für Mütter und Kinder) der Medizinischen Hochschule Hannover eingeführt. In das Qualitätsmanagement sind die Mitarbeiter aller Arbeitsbereiche einbezogen. 
Seit Dezember 2013 ist unsere Klinik  nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert.
In unserer täglichen Praxis gelangen wissenschaftlich anerkannte Verfahren, Naturheilverfahren und Homöopathie, die ihre Wirksamkeit nachhaltig unter Beweis gestellt haben zur Anwendung. Dabei fühlt sich das Team der Umsetzung neuester nachgewiesener Erkenntnisse verpflichtet.
Unsere Einrichtung versteht sich als soziales Dienstleistungsunternehmen nach den Grundsätzen der Wirksamkeit, Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit. 
Wir streben für die Zukunft an, unsere hohe PatientInnen und MitarbeiterInnenzufriedenheit zu erhalten und unseren Ruf als fachlich anerkannte Einrichtung weiter zu entwickeln.

Prägnante Leitgedanken

  • Wir arbeiten mit höchstem Qualitätsanspruch und leisten einen fachlich fundierten Beitrag zur Gesundung und Gesunderhaltung unserer Patienten.
  • PatientInnen und MitarbeiterInnen arbeiten zielorientiert und engagiert miteinander, basierend auf einem ressourcenorientierten und aktiven Behandlungsansatz.
  • Bei uns fühlen sich die PatientInnen wohl und gut betreut. Wir begegnen einander mit Achtung und Respekt und gehen fair, offen und verantwortungsbewusst miteinander um.
  • Kommunikation und Feedback sind die Basis unserer Arbeit.

Kurplan

DRK Villa Kunterbunt Wangerooge

vombisBemerkungausgebucht
26.09.201717.10.2017x
17.10.201707.11.2017x
07.11.201728.11.2017nur noch wenige App. buchbar
28.11.201719.12.2017Kinder unter drei Jahren nicht mehr möglich

2018

30.01.201820.02.2018
20.02.201813.03.2018
13.03.201803.04.2018derzeit keine Reservierung möglich
03.04.201824.04.2018
24.04.201815.05.2018
15.05.201805.06.2018
05.06.201826.06.2018nur noch wenige App. buchbar
26.06.201817.07.2018derzeit keine Reservierung möglich
17.07.201807.08.2018derzeit keine Reservierung möglich
07.08.201828.08.2018derzeit keine Reservierung möglich
28.08.201818.09.2018
18.09.201809.10.2018
09.10.201830.10.2018
30.10.201820.11.2018
20.11.201811.12.2018
Hinweise:
Alter der Kinder:
6 Monate - 12 Jahre. Bitte um Rücksprache bei Kindern, die jünger oder älter sind.

Spezielle Therapie:
Übergewicht und Adipositas bei Kindern mit ihren Müttern/Vätern


Maßnahmebeginn: Achten Sie bitte auf die in Ihrem Bewilligungsschreiben vermerkte Gültigkeitsdauer. Diese wird von den Kostenträgern (Krankenkasse, Beihilfestelle, etc.) in der Regel auf 3 bis 6 Monate begrenzt, so dass die Maßnahme möglichst kurzfristig anzutreten ist. Vorreservierungen bleiben zwei Monate vor Kurbeginn für Sie bestehen und werden durch den Eingang Ihrer ärztlichen Unterlagen und der schriftlichen Kostenzusage Ihres Kostenträgers verbindlich.
Ferienplätze sind erfahrungsgemäß besonders gefragt und demzufolge früh ausgebucht. Aus diesem Grund bieten wir Ihren Kindern außerhalb der Ferienzeiten eine Hausaufgabenbetreuung in den Kernfächern an. Die Lerninhalte werden vorab per Fragebogen mit der Schule am Heimatort abgestimmt.

Anmeldung

Die DRK-Mutter/Vater KindTherapie wird als Vorsorgemaßnahme von einem Arzt/ einer Ärztin verordnet. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Beratungs- und Vermittlungsstellen des Deutschen Roten Kreuzes, eines anderen Wohlfahrtsverbandes oder auch der Krankenkassen beraten therapiebedürftige Mütter und Väter, kümmern sich um die Vermittlung eines Therapieplatzes und helfen bei den weiteren Formalitäten. Interessierte können sich aber auch direkt wenden an:

Deutsches Rotes Kreuz
Landesverband Oldenburg e.V.

Belegungsdisposition
Telefon 0800 1256230 (kostenfrei)
oder 0 44 1/92 179-25
Fax 0 44 1/92 179-625
E-Mail: silvia.pohl@lv-oldenburg.drk.de 

Anreise mit der Bahn:

Aus südlicher Richtung fahren Sie mit dem InterCity nach Oldenburg, von dort mit der NordWestBahn bis Sande. Von hier bringt Sie der „Tidebus” direkt bis an den Anleger Harlesiel.
Aus westlicher Richtung fahren Sie mit dem InterCity nach Norden. Von dort bringt Sie der "Bäderbus" zum Schiff.

Anreise mit dem Auto:

Sie erreichen Harlesiel über die A 29 (Ausfahrt 5 "Wilhelmshavener Kreuz") und die B 210 bis zur Abfahrt Carolinensiel/Wangerooge. Folgen Sie dann der Beschilderung "Wangerooge/Carolinensiel". In Carolinensiel biegen Sie in Richtung "Insel Wangerooge/Harlesiel" ab und fahren direkt bis an den Fähranleger. (Parkplätze vorhanden)

Die Überfahrt von Harlesiel nach Wangerooge und die Fahrt mit der Inselbahn dauern insgesamt rund 1 Stunde und 20 Minuten.


Die Vorsorgeklinik ist Mitglied im "Forschungsverbund Familiengesundheit" der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008. Damit wollen wir geprüfte Qualität in allen Bereichen sicher stellen.