Aktuelle MeldungenAktuelle Meldungen

Sie befinden sich hier:

  1. News

DRK Bereitschaft Wilhelmshaven unterstützt bei Erfüllung eines letzten Wunsches

Die Erfüllung des letzten Wunsches eines sterbenskranken Menschen ist eine besondere Aufgabe. Als die DRK Bereitschaft Wilhelmshaven vor einigen Wochen aus dem DRK Gifhorn einen Anruf und eine solche Anfrage erhielt, „war unmittelbar klar, dass wir in dieser Angelegenheit helfen werden“, erzählt Steven Lukas, Kreisbereitschaftsleiter des DRK Kreisverbandes Wilhelmshaven

 

Eine 47-Jährige aus Süddeutschland hatte den Wunsch, ein letztes Mal ihren Bruder in Wilhelmshaven zu besuchen. Durch eine verbandsübergreifende Kooperation des dortigen DRK Kreisverbandes  Biberach a. d. R. (Projekt „Glücksmomente“) mit dem DRK Kreisverband Gifhorn (Projekt „Wunschmomente“) und unserem DRK Kreisverband Wilhelmshaven sollte dieser Wunsch in Erfüllung gehen. Die Hintour des Krankentransportes von Süd- nach Norddeutschland war bereits organisiert und gesichert. Der Rücktransport war noch in Planung, und sollte durch eine Hilfsorganisation vor Ort realisiert werden.

Nach einigen Detailabsprachen mit der Familie machten sich am Samstagmorgen, 5. Juni 2021, um 8.00 Uhr zwei ehrenamtliche Helfer unserer DRK Bereitschaft Wilhelmshaven mit der Patientin auf den Weg nach Süddeutschland zurück in die Heimat. Etwa 13 Stunden später, gegen 21.00 Uhr, wurde der Zielort erreicht. Es war eine lange Reise, bei hohen Außentemperaturen. Doch die Patientin war sehr dankbar  und äußerte, sie könne „erfüllt zurückblicken“. Um eine passende Unterkunft für die Rotkreuzler hatte sich ihre Familie gekümmert. So wurden die beiden Fahrer in einem befreundeten Landgasthof herzlich aufgenommen und kulinarisch versorgt.

Am nächsten Morgen auf der Rückfahrt in den Norden kam es um 11.30 Uhr auf der A8 zu einem ungeplanten Halt. Da sich direkt vor den Helfern ein Verkehrsunfall ereignete, waren sie als Erste zur Stelle und konnten die Erstversorgung der Unfallteilnehmer bis zum Eintreffen der Rettungskräfte sicherstellen. Für die Betroffenen waren sie zur richtigen Zeit am richtigen Ort, und konnten helfen. Eine Stunde später wurde die Rücktour in Richtung Heimat fortgesetzt. Um 21.15 Uhr, nach etwa 37 Stunden, insgesamt 1.600 km Fahrstrecke und einer Übernachtung in Süddeutschland haben unsere beiden Helfer wieder unseren Kreisverband Wilhelmshaven erreicht und konnten sich, nach einer kurzen Nachbereitung, auf den Weg nach Hause machen.

Es war ein besonderer und nicht alltäglicher Einsatz.

Einen allerherzlichsten Dank und unsere Anerkennung,
Martin Werkmeister und Jan Bremmers!

 

/slukas/acweller