Aktuelle MeldungenAktuelle Meldungen

Sie befinden sich hier:

  1. News

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Um die Verbreitung des Coronavirus zu minimieren hat der DRK Landesverband Oldenburg e.V. verschiedene Maßnahmen getroffen. Hier finden Sie einen Überblick der Maßnahmen für alle Einrichtungen und Bereiche des Landesverbandes Oldenburg.


Allgemeine Hinweise

Der DRK Landesverband Oldenburg orientiert sich eng an den Leitlinien der Bundesregierung und den aktuellen Vorgaben unseres niedersächsischen Regierungschefs Stephan Weil. Es gelten erweiterte  Hygiene- und Schutzmaßnahmen insbesondere für Einrichtungen, in denen Menschen leben und versorgt werden, für die durch Alter und Vorerkrankung ein besonderes Risiko besteht.

Auf den Webseiten des Robert-Koch-Instituts (RKI) finden Sie allgemeine Informationen zum Coronavirus SARS-CoV-2 und der durch das Virus ausgelösten Krankheit COVID-19. Dort finden Sie auch eine aktuelle Risikobewertung und eine Einschätzung zu Risikogebieten.

Auf der Seite des Landes Niedersachsen finden Sie außerdem alle aktuell gültigen Richtlinien und Empfehlungen.

Eine lokale Einschätzung und Informationen zur konkreten Lage vor Ort steht Ihnen auf der Internetpräsenz des Gesundheitsamtes der Stadt Oldenburg zur Verfügung.


Landesgeschäftsstelle für den Publikumsverkehr geschlossen

Auf Grund der aktuellen Situation bleibt die Landesgeschäftsstelle des DRK Landesverbandes Oldenburg e.V. vorübergehend für den Publikumsverkehr geschlossen. Diese Maßnahme gilt vorerst für 14 Tage, bis einschließlich dem 29. März 2020.

Um eine Verbreitung des Coronavirus (Sars CoV 2 / COVID-19) zu verlangsamen und zu minimieren, hat sich der Landesverband, nach gründlicher Überlegung und Abstimmung, für diesen Schritt entschieden. Nehmen Sie bestehende Termine in der Landesgeschäftsstelle bitte nur nach vorheriger Rücksprache wahr.

Für Ihre Fragen und Anliegen stehen wir Ihnen weiterhin telefonisch und schriftlich zur Verfügung. 

Unsere Zentrale erreichen Sie unter der Tel. 0441 - 921 79-0 (mo-do von 8.00-17.00 und fr von 8.00-14.00 Uhr) oder per E-Mail an zentrale(at)lv-oldenburg.drk.de.


Besondere Schutz- und Hygienemaßnahmen in unserer Seniorenwohnanlage Hundsmühlerstraße

Der DRK Landesverband Oldenburg orientiert sich eng an den Leitlinien der Bundesregierung und den aktuellen Vorgaben unseres niedersächsischen Regierungschefs Stephan Weil. Es gelten erweiterte  Hygiene- und Schutzmaßnahmen insbesondere für Einrichtungen, in denen Menschen leben und versorgt werden, für die durch Alter und Vorerkrankung ein besonderes Risiko besteht. Dennoch haben wir uns zum Schutze unserer Bewohnerinnen und Bewohner und unseres Personals, sowie zur positiven Beeinflussung der Ausbreitungsdynamik von COVID-19 in Oldenburg,  in der DRK Seniorenwohnanlage zu folgenden Maßnahmen entschieden:

  1. Minimierung von Außenkontakten:
    Unsere Bewohner und unser Personal werden eindringlich gebeten, alle Außenkontakte und Besuche auf ein Minimum zu reduzieren. Ein generelles Besuchs- und Betretungsverbot können wir aus rechtlichen Gründen nicht aussprechen. Wir bitten um eigenverantwortliche Entscheidungen unter Berücksichtigung der Mitverantwortung für alle anderen Bewohner.

  2. Einhaltung effektiver Schutzmaßnahmen:
    Bei allen Maßnahmen, die derzeit eingeführt werden, bleibt die bestmögliche Schutzmaßnahme immer noch die konsequente Umsetzung der drei Haupt-Hygieneregeln:

    1.  Händehygiene
    2.  Niesetikette
    3.  Abstand zu anderen Personen

    Waschen Sie sich regelmäßig und gründlich die Hände mit warmen Wasser. Vermeiden Sie einen Hände-Gesicht-Kontakt. Wenn Sie niesen müssen, niesen Sie in den Ellenbogen und wenden Sie sich zur Seite. Benutzte Taschentücher werfen Sie sofort in einen Mülleimer mit Deckel oder spülen sie in der Toilette hinunter. Nach dem Benutzen des Taschentuchs direkt die Hände waschen. Halten Sie zurzeit 1-2 m Abstand zu allen Mitmenschen. Sollten Sie schwer hören, bitten Sie die andere Person, lauter zu sprechen, um den Abstand wahren zu können. Lüften Sie morgens und abends gut Ihre Räumlichkeiten. Wechseln Sie Geschirr- und Händehandtücher häufiger aus. Bei kleinen Haut- und Schnittverletzungen an den Händen schützen Sie die Wunde mit einem Pflaster. Achten Sie in diesen Tagen vermehrt auf saubere Räumlichkeiten und reinigen Sie besonders Bad und Küche regelmäßig. Putzlappen und Schwämme bitte gut trocknen lassen und häufiger auswechseln. Waschen Sie Ihre Wäsche des täglichen Bedarfs bei mindestens 60 °C.

  3. Angebot „Einkaufshilfe“
    Bewohnerinnen und Bewohner, die selber kochen möchten, und Unterstützung bei den Einkäufen benötigen, können sich in unserem Servicebüro, Tel. 36 10 91-0 melden.

  4. Aktuelle Hinweise:
    Wir bitten um Beachtung der Aushänge in unseren Gebäude-Eingängen. Hier finden Sie immer die aktuellen Hinweise.

  5. Pflegedienst arbeitet weiter:
    Unser Pflegedienst arbeitet zunächst weiter wie bisher. Unser Personal ist im Umgang mit Infektions-Situationen geschult und erprobt, und befolgt standardisierte Maßnahmenpläne.

DRK Villa Kunterbunt Wangerooge

Das Land Niedersachsen hat ab sofort den Zugang zu den ostfriesischen Inseln für alle Gäste und Touristen gesperrt. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung.

Aus diesem Grund müssen wir die geplanten Termine für Mutter-/Vater-Kind-Therapien in der DRK Villa Kunterbunt Wangerooge mit Start am 17.03.2020 und 07.04.2020 leider absagen.

Für weitere Fragen steht Ihnen unsere Kurdisposition unter der Telefonnummer 0441 92179-25 zur Verfügung.


DRK Nordsee-Kurzentrum Schillig

Auf Verfügung des Landkreises Friesland sind ab sofort alle Vorsorge- und Reha-Einrichtungen in der Region geschlossen. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite des Nds. Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung.

Aus diesem Grund müssen wir den geplanten Termin für die Mutter-Kind-Therapie im DRK Nordsee-Kurzentrum mit Start am 31.03.2020 leider absagen.

Außerdem müssen die Patientinnen und Kinder unseres aktuellen Kurdurchgangs in Folge des Beschlusses des Landkreises Friesland bis spätestens zum 25.03.2020 aus dem DRK Nordsee-Kurzentrum Schillig abreisen und ihre Vorsorgemaßnahme leider abbrechen. In Anbetracht der aktuellen Situation bitten wir um Ihr Verständnis.

Zum jetzigen Zeitpunkt hoffen wir, dass die Kurdurchgänge ab dem 21.04.2020 wieder regulär durchgeführt werden können.

Der DRK Landesverband Oldenburg e.V. ist ganz besonders um den gesundheitlichen Schutz der Mütter und Kinder, die an einer Vorsorgemaßnahme teilnehmen bemüht. Aus diesem Grund halten wir uns strengstens an alle empfohlenen Hygiene- und Schutzmaßnahmen der Bundes- und Landesbehörden.

Wenn Sie in den nächsten Wochen Ihre Vorsorgemaßnahme bei uns antreten, bitten wir Sie folgende Fragen zu beantworten:

  • Hatten Sie oder eines Ihrer Kinder in den letzten 3 Wochen oder aktuell einen mit Fieber, Husten und Atemnot einhergehenden Infekt der oberen Atemwege?
  • Haben Sie sich in den letzten 3 Wochen in einem ausgewiesenen „Risikogebiet“ aufgehalten? Eine aktuelle Übersicht über die Risikogebiete finden Sie hier.
  • Hatten Sie oder eines Ihrer Kinder in den zurückliegenden 3 Wochen Kontakt zu Personen mit Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion?

Sollte eine dieser Fragen mit Ja beantworten, lassen Sie sich bitte vor Ihrer Anreise ärztlich beraten. Besteht ein begründeter Verdacht auf eine vorliegende Infektion, reisen Sie bitte nicht an und nehmen bitte telefonischen Kontakt zu uns auf.

 

Für weitere Fragen steht Ihnen unsere Kurdisposition unter der Telefonnummer 0441 92179-47 oder 0441 92179-21 zur Verfügung.


Schließung des DRK Begegnungszentrums KAISER 19 und der Migrations- und Flüchtlingsberatung

Ab Montag, 16.03.2020, bleiben das DRK Begegnungszentrum KAISER 19 und die Migrations- und Flüchtlingsberatung für den Publikumsverkehr geschlossen, vorübergehend erst einmal für 14 Tage bis zum 29.03.2020. Für Fragen sind wir jedoch über Telefon und E-Mail wie gehabt für Sie erreichbar:

DRK Begegnungszentrum KAISER 19:

Tel. (0441) 684 28 691
WhatsApp: 0177-655 44 77 (nur WhatsApp, keine Anrufe)
Begegnungszentrum@lv-oldenburg.drk.de

 

Migrationsberatung:

Tel. (0441) 95 03 95 45 / oder -44
migrationsberatung@lv-oldenburg.drk.de

Flüchtlingsberatung:

Tel. (0441) 95 03 95 45 / oder -44
fluechtlingsberatung@lv-oldenburg.drk.de

Mit dem guten Gefühl, das Richtige zu tun, haben wir uns auch entschlossen, alle Angebote und Veranstaltungen in diesem Zeitraum abzusagen. Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, aber die Verantwortung für den Schutz der Gesundheit jedes Einzelnen, und ein solidarisches Miteinander mit der zu schützenden Risikogruppe, stehen bei uns im Deutschen Roten Kreuz im Vordergrund.

Wir bitten um Ihr euer Verständnis und werden sobald wie möglich über eine Fortführung unserer Dienstleistungen informieren.

In der Beratungsstelle können in dringenden Angelegenheiten Dokumente weiterhin über die Tür abgegeben werden. Wichtig: Alle Kontaktdaten müssen gut leserlich darauf notiert sein. Wir melden uns bei Ihnen, sobald das Anliegen erledigt ist und geben die Dokumente wieder heraus.


Ausfall aller Aus-, Fort- und Weiterbildungen bis zum 19. April 2020

Der DRK Landesverband Oldenburg e.V. bietet für seine Ehren- und Hauptamtlichen ein breites Aus- und Fortbildungsprogramm an.

In Anbetracht der aktuellen Lage, fallen bis zum 19. April 2020 alle geplanten Aus-, Fort- und Weiterbildungen aus. Bereits angemeldete Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden zeitnah, sobald eine sichere Planung möglich ist über Ausweich- und Wiederholungstermine informiert. 

Ebenfalls vom Ausfall betroffen ist der JRK Landeswettbewerb der Stufe 3 am 25. April 2020.


Qualifizierung Schulbegleitung / Inklusion

Der letzte Termin unseres Frühjahrskurses zur Qualifizierung als Schulbegleitung / Inklusionshelfer*in am 21. und 22.03.2020 fällt leider aus. Alle Teilnehmenden werden rechtzeitig  über einen möglichen Nachholtermin informiert.


DRK-Blutspendedienst NSTOB

Auch in Zeiten der Grippewelle, grassierender Erkältungen und des Coronavirus (SARS-CoV-2), werden Blutspenden dringend benötigt, damit die Patienten weiterhin sicher mit Blutpräparaten in Therapie und Notfallversorgung behandelt werden können.

Aktuell können die meisten Blutspendetermine weiter durchgeführt werden. Wenn Sie überprüfen wollen, ob auch der Blutspendetermin bei Ihnen vor Ort weiterhin stattfindet, können Sie es unter www.blutspende-leben.de/blutspendetermine/ überprüfen.

Unter www.blutspende-leben.de/aktuelles finden Sie außerdem aktuelle Informationen zu den Maßnahmen des DRK-Blutspendedienstes NSTOB.


Unsere Kreisverbände

Informieren Sie sich auch über die Maßnahmen in unseren 10 Kreisverbänden.

Mit einem Klick zu den Webauftritten unserer Kreisverbände:

Oldenburglandkarte Ammerland Cloppenburg Delmenhorst Jeverland Oldenburg-Land Oldenburg-Stadt Varel-Friesische Wehde Vechta Wesermarsch Wilhelmshaven