Aktuelle MeldungenAktuelle Meldungen

Sie befinden sich hier:

  1. News

Führungswechsel im DRK Landesverband Oldenburg e.V.

Daniela-Florina Udrea ist seit 1. Januar 2020 die neue Geschäftsführerin und Vorständin des DRK Landesverbandes Oldenburg e.V. Sie löst Dieter Holzapfel ab, der seit Oktober 2018 die Geschäfte des Landesverbandes interimsweise geführt hat.

 

Die aus Rumänien stammende Wirtschafts- und Rechtswissenschaftlerin kommt aus dem Managementsektor eines mittelständischen Unternehmens und ist bereits seit April 2017 für den DRK Landesverband Oldenburg e.V. tätig. Sie leitete zunächst die Abteilung ´Rotkreuzaufgaben´ und arbeitete eng mit der Geschäftsführung und dem Präsidium zusammen. Im November 2018 übernahm sie die stellvertretende Landesgeschäftsführung.

In feierlichem Rahmen verabschiedete der DRK Landesverband Oldenburg e.V. am 8. Januar 2020 gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern seinen bisherigen Landesgeschäftsführer Dieter Holzapfel und begrüßte gleichzeitig Daniela-Florina Udrea offiziell als seine Nachfolgerin.

Ansprechpartnerin

Anne-Christin Weller
Leitung Stab
Marketing + Kommunikation
Tel: 0441 92179-29
Mail: anne-christin.weller(at)lv-oldenburg.drk.de  

Der ehemalige Oberbürgermeister und jetzige Ehrenpräsident hatte als Präsident 18 Jahre lang die Geschicke des Landesverbandes erfolgreich gelenkt. Im vergangenen Oktober 2018 übernahm er interimsweise die Position des Landesgeschäftsführers.

Bei seiner Verabschiedung betont Dieter Holzapfel, dass bei der heutigen schwierigen Zeit für Wohlfahrtsverbände, auch der DRK Landesverband Oldenburg e.V. vor besonderen Herausforderungen steht. Der Landesverband sei aber mit seiner neuen Führungsmannschaft gut aufgestellt.

Mit Gestaltungswillen und Blick nach vorn möchte Daniela-Florina Udrea den DRK Landesverband Oldenburg e.V. strategisch und wirtschaftlich voranbringen, ganz im Sinne des Rotkreuz-Gedankens und auch als Arbeitgeber. „Das vorrangige Ziel wird sein, den Landesverband auf Führungsebene stabil zu gestalten, Abläufe zu professionalisieren und neue Lösungen zu zulassen. Sehr wichtig ist die Zusammenarbeit mit unseren Kreisverbänden und die Stärkung des Ehrenamtes“, betont sie.  

Der Mitgliederschwund, der viele Vereine und Hilfsorganisationen heute herausfordert, sei nicht nur demografisch, sondern auch gesellschaftlich bedingt. „Wir wollen uns jetzt Gedanken machen, wie wir auf Basis unserer klassischen Werte unseren Verband in eine sichere Zukunft führen“, so Udrea. Dazu gehöre, dass das DRK als starker Partner in der Sozialwirtschaft und auch als attraktiver Arbeitgeber eine flächendeckendere Präsenz in der Region einnehme.

Die Nachfolge der Abteilungsleitung ‚Rotkreuzaufgaben’ übernimmt Nancy Gasper. Die Diplom-Verwaltungswirtin war zuvor u. a. in leitender Position bei der DRK-Schwesternschaft Krefeld e.V. tätig.

/acweller