header_humanitäres_völkerrecht.jpg
Humanitäres VölkerrechtHumanitäres Völkerrecht

Sie befinden sich hier:

  1. Über Uns
  2. Selbstverständnis
  3. Humanitäres Völkerrecht

Ansprechpartner

Martin J. Schmid

Landeskonventionsbeauftragter
Tel: 0441 92179-12 
Mail: martin.schmid@lv-oldenburg.drk.de 


Pressemeldungen im Kontext des Humanitären Völkerrechts

19. August: Welttag der Humanitären Hilfe

Seit 2009 wird in jedem Jahr am 19. August der Welttag der Humanitären Hilfe begangen. Es ist der Jahrestag eines Bombenanschlags auf das UN-Hauptquartier in Bagdad im Jahr 2003, bei dem 22 Mitarbeitende von humanitären Hilfsorganisationen ihr Leben verloren. Seitdem wird an diesem Tag die Arbeit und das Engagement aller humanitären Helferinnen und Helfer gewürdigt, die sich weltweit für Menschen in Not einsetzen. Weiterlesen

73. Jahrestag der Genfer Konventionen

Heute vor 73 Jahren, am 12. August 1949, wurden die vier Genfer Abkommen verabschiedet und ihre Vorläufer aktualisiert. Sie besitzen universelle Gültigkeit. Das Rote Kreuz setzt sich für Humanität und Menschenrechte auf der ganzen Welt ein. Als neutrale Instanz hat es sich dazu verpflichtet, den Opfern von bewaffneten Konflikten beizustehen und ihnen zu Recht und Schutz zu verhelfen. Weiterlesen

Deutsches Rotes Kreuz warnt dringend vor Missbrauch des Schutzzeichens für private Hilfstransporte

Oldenburg, den 1. April 2022 Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) ist ebenso wie die Internationale Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung (IFRC) alarmiert, dass private Helferinnen und Helfer ihre Transporte vermehrt mit dem Schutz- und Kennzeichen des Roten Kreuzes versehen (rotes Kreuz auf weißem Grund). Die Verwendung der drei internationalen Schutzzeichen (Rotes Kreuz, Roter Halbmond und Roter Kristall) ist nach den Genfer Abkommen wie auch in deutschen Gesetzen streng reglementiert. „Wer auf seinen privaten Hilfstransport-fahrzeugen das Rotkeuz-Abzeichen anbringt, begeht einen klaren Missbrauch... Weiterlesen

Gedenkstättenfahrt ins ehemalige Konzentrationslager Esterwegen

Nach langer Pause von Präsenzveranstaltungen ging es für rund 20 ehrenamtliche DRK-Mitglieder aus mehreren oldenburgischen Kreisverbänden am Samstag, 5. März 2022 zu einem Besuch des ehemaligen Konzentrationslagers Esterwegen. Weiterlesen

DRK fordert Einhaltung des humanitären Völkerrechts

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) warnt vor einer verheerenden und langwierigen humanitären Katastrophe in der Ukraine. Es ruft die Konfliktparteien eindringlich dazu auf, ihre Verpflichtungen nach dem humanitären Völkerrecht zum Schutz der Zivilbevölkerung und Kriegsgefangenen einzuhalten. „Ich bin erschüttert über die hohe Zahl an zivilen Todesopfern und die Not der Menschen. Das Rote Kreuz begrüßt jede Initiative, die dem Schutz der Zivilbevölkerung dient und ihr eine Pause von der Gewalt verschafft. Wir möchten jedoch betonen, dass humanitäre Korridore von den Konfliktparteien gut geplant und... Weiterlesen

Seite 1 von 3.